TCM & KRÄUTERTHERAPIE

Mit Hilfe der chinesischen Medizin werden Krankheitszeichen nicht isoliert betrachtet, sondern es wird versucht ein Muster zu finden, welches die Störungen hervorruft. Dadurch ist es möglich frühzeitig auf beginnende Störungen zu reagieren.

Diagnostik

Um nun zu einer chinesischen Diagnose zu kommen, bedarf es eines ausführlichen Erstgespräches (Anamnese). Diese dauert ca 30 Minuten bis zu einer Stunde. Sehr viel Wert wird dabei auf die genaue Erhebung Ihrer Beschwerden sowie auf die Begleitumstände gelegt. Dabei stehen dem TCM-Arzt verschiedene Hilfsmittel zur Verfügung.

Das äußere Erscheinungsbild, das Gesicht, die Lippen, die genaue Begutachtung der Zunge sowie das Bestimmen der Pulsqualitäten.

Wichtige Fragen dabei sind:

  • Wie ist Ihr generelles Temperaturempfinden?
  • Können Sie gut einschlafen / schlafen Sie durch?
  • Schwitzen Sie überdurchschnittlich (tagsüber/nachts)?
  • Wie gut funktioniert Ihre Verdauung?
  • Wie ist Ihr Energieniveau?
  • Wie verhält sich Ihr Zyklus?

 

Kräutertherapie

Schon seit Jahrtausenden werden Pflanzen in Europa als Therapie eingesetzt. Das alte Wissen über die Heilwirkung unserer europäischen Kräuter wird durch die Einteilung der Kräuter nach TCM noch verfeinert. So können wir heute diese Kräuter besser kombinieren und den individuelen Bedürfnissen des Einzelnen besser anpassen.